Schriftliche Gürtelprüfungen - Kinder:

Übersicht über mögliche Fragen zur Prüfung:                                                               updated : 13.11.2021                                                                                

 

Unser Verband heißt:

 

WKU = World Kickboxing Union (Sportverband)

 

Bei einem Sportverband handelt es sich um einen Zusammenschluss von mehreren Vereinen bzw. Verbänden einzelner Sportarten.


 

Welt Präsident der WKU:   

  • Klaus Nonnemacher - 8-facher Weltmeister in 6 verschiedenen Kampfsportarten

 

So erkläre ich meinen Sport:

 

Die Sportart Kickboxen hat sich Mitte der 60er Jahre in den USA aus verschiedenen traditionellen Kampfsportarten heraus entwickelt. Die Oberkörpertechniken sind mit dem traditionellen Boxen identisch. Allerdings sind zu den Fausttechniken nun auch Fußtechniken hinzugekommen, die aus den asiatischen Kampfsportarten wie Thaiboxen, Kung Fu oder Tae Kwon Do übernommen und modifiziert wurden.

Kickboxen ist für alle Altersgruppen eine ideale Sportart, um sich fit zu halten. Im Training wird Kondition, Koordination, Schnellkraft, Kraftausdauer und Reaktion geschult. Außerdem werden Mut, Entschlossenheit und Selbstvertrauen gefördert.

 

 

Unterschiedlichen Styles im Kickboxen:

  • Vollkontakt - VK
  • Leichtkontakt - LK
  • Semikontakt - SK

 

Kampfbekleidung beim VK / LK und Semikontakt:

  • VK = Hose lang freier Oberkörper
  • LK = Hose lang T-Shirt ohne Aufdruck
  • SK = Hose lang Kimono, T-Shirt, traditionell 

 

Teilnahme an Prüfungen oder an Wettkämpfen: Voraussetzung Pass mit Marke u. Technische Reife

 

Einen Wettkampf kann man durch unterschiedliche Entscheidung gewinnen:

  • Sieg durch KO
  • Sieg durch Aufgabe
  • Unentschieden
  • Sieg durch Abbruch wegen Verletzung
  • Sieg durch Punktewertung

 

Wettkampfbekleidung: Kopfschutz, Zahnschutz, Handschützer, Tiefschutz, Schienbeinschutz, Fußschützer

Fachausdrückliche Kickboxtechniken:

Fuß:   

  • Vorwärtstritt (Frontkick)
  • Halbkreistritt (Roundhousekick)
  • Seittritt (Sidekick)
  • Axttritt (Axkick)
  • Außenristritt (Crescentkick)
  • Hackentritt (Hookkick mit Ballen, Heelkick mit Ferse)
  • Seittritt a. d. Drehung (Turnsidekick)
  • Außenristtritt a. d. Drehung (Turncrecentkick)
  • Hakentritt a. d. Drehung (Turnhookkick)
  • Gesprungene Fußtritte (Jumpkick)
  • Fußfeger mit Fußsohle in Fußhöhe (Footsweeps)
  • Flache Würfe bis Hüftwürfe (Low throws)

Faust:

  • Vordere Gerade (Jab)
  • Hinterer Gerade (Punch)
  • Aufwärtshaken (Uppercut)
  • Seitwärtshaken (Hook)
  • Faustrückenschlag (Backfist)

Angriffsflächen beim Kickboxen sind erlaubt:  

  • Kopf vorn
  • Kopf seitlich
  • Oberkörper vorn
  • Oberkörper seitlich
  • Füße nur zum Fegen

Nicht erlaubte sind:                                               

  • Angriff auf Gelenke
  • Genick
  • Kehlkopf
  • Unterleib
  • Rücken
  • Beine

Die Verteidigungselemente:

 

Deckungen

Paraden (Schläge u. Kicks ableiten)

Meide Bewegungen

Ausweich Bewegungen

1. Kopfdeckung li+re

1. links und rechts

1. ducken nach unten

1. ducken nach unten

2. Kopfseitdeckung li+re

2. nach innen

2. und vor-/seitwärts

2. Rückschritt

3. Schulterblock

3. nach außen

3. rückneigen

3. Rücksprung

4. Oberarmblock

4. nach oben

4. rollen

4. Seitschritt

5. Unterarmblock

5. nach schräg unten

5. pendeln

5. Seitsprung

6. Ellbogenblock

 

 

6. Körperdrehung

7. Doppeldeckung

 

 

 

8. Schienbeinblock

 

 

 

 

 

Das Notwehrgesetz:

           

Das Notwehrgesetz der BRD erlaubt es jeden Bürger sich in besonderen Situationen zu wehren!

 

 

Notwehrhandlungen sind zulässig bei Angriff auf:

  • Leben
  • Gesundheit, Recht auf körperliche Unversehrtheit
  • Eigentum
  • Freiheit
  • Ehre
  • Recht auf sexuelle Selbstbestimmung
  • Recht am eigenen Bild (Nacktfotos!)...

 

 

Dies ist eine mit page4 erstellte kostenlose Webseite. Gestalte deine Eigene auf www.page4.com
 
Kickboxverein TSV-Freilassing [-cartcount]